Marktkommentar

Zweiter Lockdown

04. Dezember 2020

Der erste Monat mit den neuen Lockdown-Maßnahmen liegt hinter uns. Aus meiner Sicht lässt sich bereits jetzt klar festhalten, dass die Folgen für die Wirtschaft ganz anders ausfallen als im Frühjahr. Natürlich leidet der Dienstleistungssektor, da mit der Gastronomie und dem Tourismus ganze Branchen stillstehen. Dies zeigte sich auch an den Einkaufsmanagerindices für den Euroraum. Mit einem Rückgang auf 41,3 Punkte lag die Stimmung im Dienstleistungsbereich deutlich unter der Marke von 50 Punkten, ab der mit einem Wachstum zu rechnen ist. In der Industrie zeigte sich aber ein anderes Bild. Hier ging der Index nur minimal auf 53,6 Punkte zurück. Die Fabriken sind vom aktuellen Lockdown nicht direkt betroffen. Ein Beispiel hierfür lieferte die deutsche Automobilindustrie. So wurden im November 19 Prozent mehr Fahrzeuge produziert als im Oktober. Damit wurden auch zum ersten Mal mehr Autos gefertigt als im Durchschnitt des Jahres 2019. Anders formuliert: erstmals wurden mehr Autos produziert als vor der Corona-Pandemie. Bleiben Sie gesund!

 

Ihr

Joachim Döring

Joachim Döring

Presse

Downloads Presseschau

nach oben scrollen
Fuchsbriefe Performanceprojekt III (Stiftungsvermögen)
Freie Internationale Sparkasse gewinnt nach 5 Jahren Laufzeit den Vermögensverwalter-Vergleich
Sieger aus Luxemburg
Die „Freie Internationale Sparkasse S.A.“ schlägt 50 internationale Konkurrenten in 5-Jahres-Projekt
DASINVESTMENT - Topnews 12.11.2019
Kasse und Qualitätsaktien - So managt Lars Rosenfeld den IP White
FAZ - Beilage April 2019: Fuchsbriefe / Prüfinstanz
Vermögensverwalter im Wettbewerb - Besser als die Benchmark
Lipper Fund Awards 2019
Freie Internationale Sparkasse räumt mit dem IP Bond-Select groß ab!