Marktkommentar

Was wäre wenn?

13. Juli 2018

 

"Der bekannte Spruch „hätte, wäre, wenn“ beschreibt die aktuelle Lage an der Börse ziemlich treffend. Wäre da nicht ein US-Präsident, der dafür sorgt, dass sich die Konfliktspirale im schwelenden Handelsstreit weiter dreht, wäre die Stimmung der Börsianer deutlich besser. In der vergangenen Woche legte der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer eine Liste mit chinesischen Warenimporten in einem Volumen von 200 Milliarden US-Dollar vor, auf die Zölle in Höhe von 10 Prozent erhoben werden könnten. Auf dieser Liste tauchen unter anderem Lebensmittel, Textilien, Metalle, Chemikalien und elektronische Geräte auf. Die jüngste Veröffentlichung der US-Handelsbilanz dürfte dafür sorgen, dass sich US-Präsident Donald Trump in seinem Handeln bestätigt sieht, da das Handelsbilanzdefizit gesunken ist. Doch ein Blick auf die Summe der Im- und Exporte reicht nicht, um die Auswirkungen seines protektionistischen Kurses zu erfassen. Dass auch die US-Verbraucher unter den höheren Preisen leiden werden, scheint der US-Präsident aktuell noch zu ignorieren."

Ihr

Joachim Döring

Joachim Döring

Presse

Downloads Presseschau

nach oben scrollen
Focus Money berichtet über den IP White ...
... in der Ausgabe Juni 2017: Der IP White hält, was er sich als Ziel gesetzt hat.
Halbzeit beim Fuchs Performance-Projekt III
Unverändert belegt die Freie Internationale Sparkasse den Spitzenplatz unter den Portfoliomanagern.
IP Multi Flex setzt sich gegen starke Wettbewerber durch - Platz 1.!
Analyse von FundResearch setzt IP Multi Flex auf Spitzenplatz
IP White zählt zu den TOP 10 ...
der meistverkauften Fonds im freien Fondsvertrieb in der zweiten Jahreshälfte 2016. 10.04.2017.
Die Freie Internationale Sparkasse erreicht den zweiten Platz...
in der Kategorie "Ausgewogen" bei der Wirtschafts- woche. 24.02.2017

Publikationen

Berichte der Gesellschaft

nach oben scrollen